Ausbildung

Ausbildung des Reiters

Die Ausbildung von Pferd & Reiter benötigt Zeit und Geduld. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber man fällt schneller vom Pferd als man denkt.  Man sollte von Beginn an auf qualifizierten Unterricht setzen. Achten Sie dabei auf die Tafeln “Hier unterrichtet…” (siehe weiter unten). Für jene die Turnierambitionen haben, ist das WRC “Western Riding Certificate” das erste Etappenziel. Das WRC berechtigt zur Teilnahme an Westernreitturnieren.  Die WRC-Prüfung besteht aus 3 Teilen:

  • Theorie
  • Praktischer Teil:
    • eine Pleasure auf Ansage des Richters (mind. 3 Teilnehmer gleichzeitig in der Bahn)
    • eine Trailaufgabe
    • eine Reining

Darüberhinaus gibt es das Österreichische Westernreitabzeichen (ÖRWAB) in Bronze, Silber & Gold.  Bronze und Silber werden aufgrund einer Sonderprüfung verliehen. Gold kann man nur durch erfolgreiche Turnierteilnahme erwerben. Des weiteren gibt es das Western-Wanderreitabzeichen.

Für all jene, die selbst  eine Trainerlaufbahn einschlagen wollen gibt es folgende Ausbildungsstufen & Voraussetzungen:

  • Übungsleiter Westernreiten (OEPS)
  • Westernreitwart (OEPS)
  • Staatlich geprüfter Westernreitinstruktor
  • Staatlich geprüfter Westernreitlehrer

In allen Fällen wird eine Urkunde bzw. Ausbilderlizenzkarte ausgestellt, die den jeweiligen Ausbildungsstand deklariert. Der Absolvent erhält außerdem eine Tafel “Hier unterrichtet…..”

Abseits der Trainerlaufbahn gibt es auch die Möglichkeit weitere Berufsbilder im Pferdebereich anzustreben – hier sei vor allem das Studium der Pferdewissenschaften genannt!

Nähere Informationen zu den Prüfungen und Ausbildungswegen  findet man bei der AWA (Austrian Westernriding Association) oder dem OEPS (Öst. Pferdesportverband)