Paint

Geschichte

Die gescheckte Pferderasse „Paint Horse“ hat ihren Ursprung im „American Quarter Horse“.  Die American Paint Horse Association wurde in den 1960ern gegründet. Ihren Usprung hat auch diese Pferderasse im 18. Jahrhundert in Nordamerika.

Merkmale

Auch hier finden wir wieder das Westernpferde typische Exterieur:

  • kleiner keilförmiger Kopf
  • bewegliche und wachsame Ohren
  • schräge stark bemuskelte Schulter
  • kurzer und starker Rücken
  • stark bemuskelte Hinterhand
  • 1,42 bis 158 m Stockmaß

Ähnlich dem Quarter hat das Paint Horse einen ruhigen und ehrlichen Charakter. Durch seine Wendigkeit und Robustheit ist es als Sport- und Familienpferd hervorragend geeignet. Seine Nervenstärke macht es zum idealen Wander- und Westernpferd. Im sportlichen Bereich zeichnet es ebenfalls der sogenannte „Cow Sense“ aus.

Bei der charakeristischen Fellzeichnung unterscheidet man grundsätzlich 3 Fellmuster:

  • Tobiano – weiße Beine, das weiß kreuzt auch über die Rückenlinie
  • Overo – kein weiß kreuzt über die Rückenlinie, es geht eher vom Bauch aus. Der Kopf hingegen hat häufig eine weiße Fellzeichnung, auch blaue Augen treten häufig auf
  • Tovero – eine Mischung aus den beiden Typen.

Nicht jeder Schecke ist automatisch ein Paint Horse. Alle Paint Horses müssen die Zuchtkriterien erfüllen und bei der American Paint Horse Association registriert sein. In Österreich ist die Zucht durch die PHA vertreten.